News
News
DruckenDrucken
04.12.2012

Neues mobiles Labor für Technische Sauberkeit

HYDAC hat ein neues mobiles Laborfahrzeug in Dienst gestellt, das Untersuchungen zur Technischen Sauberkeit vor Ort in der Produktion des Kunden ermöglicht


Die Erwartungen und Anforderungen von Herstellern und Kunden an gefertigte Bauteile und Systeme wie z. B. Getriebe, Motoren und hydraulische Antriebsysteme steigen kontinuierlich an. Die Leistungsdichte nimmt zu, die Spaltmaße nehmen ab. Im Zuge der Energie- und Kosteneffizienz sowie des Umweltschutzes werden Gewichte in Fahrzeugen und Maschinen stark reduziert. Zudem wird beispielsweise auf bleifreie Materialien umgestellt, was eine höhere Anforderung an die Qualität von Oberflächengüten bedeutet. Wo sich früher harte Partikel einfach in bleihaltige Werkstoffe „eingedrückt“ haben, sorgen diese heute bei neuwertigen, modernen Materialien sofort für Beschädigungen und Ausfälle. Die Toleranz gegen Feststoffverschmutzung wird immer geringer. Parallel dazu wird ein steigendes Maß an Verfügbarkeit erwartet, das der Hersteller gegenüber seinen Kunden gewährleisten muss.

Daher wird die Produktion in immer mehr Betrieben auf Technische Sauberkeit hin überprüft und  optimiert. Null-Kilometer-Ausfälle werden reduziert, Qualität und Verfügbarkeit von Maschinen und Bauteilen werden gesteigert, Nacharbeit kann deutlich reduziert werden. Dies spart Kosten und es treten weniger Reklamationsfälle auf, was wiederum die Kundenzufriedenheit steigert. Somit werden das Vertrauen der Kunden sowie die Akzeptanz am Markt nachhaltig gefestigt.

Um bei Kunden vor Ort Bauteilsauberkeitsuntersuchungen durchführen zu können, hat HYDAC ein neues mobiles Laborfahrzeug in Betrieb genommen. Es verfügt über eine CTU sowie ein hochauflösendes Mikroskop und Laborgerätschaften zur fachgerechten Probennahme. Neben der Bestimmung der Technischen Sauberkeit von Bauteilen bietet HYDAC darüber hinaus Prozesskettenanalysen an, in deren Rahmen der gesamte Produktionsprozess unter die Lupe genommen wird. So können Produktionsschritte identifiziert werden, die Schmutzeinträge verursachen. Individuelle Vorschläge zur Optimierung und regelmäßige Beprobungen ermöglichen im Anschluss eine nachhaltige Verbesserung der Bauteilsauberkeit.

Technische Sauberkeit auf einen Blick:

  • Forderung der Industrie nach messbar sauberen Komponenten
  • Erhebliche Qualitätsverbesserung
  • Vermeidung sogenannter Null-Kilometer-    Ausfälle
  • Sehr hohe Relevanz für die Automobil- und Zulieferindustrie
  • Restschmutzanalyse zur Bestimmung der aktuellen Bauteil- und Mediensauberkeit
  • Prozesskettenanalayse (PKA) als Schlüssel, um Technische Sauberkeit in der gesamten Produktion zu erreichen
  • Bei einer PKA werden alle Prozesschritte unter die Lupe genommen

Anfragen zu den Themen Technische Sauberkeit und Mobiles Labor richten Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse: "info(at)hydac.com".


Willkommen bei HYDAC
Möchten Sie sich diese Seiten auf unserer mobilen Webseite anschauen?
Ja, weiter zur mobilen Webseite
Nein danke, zur Standard Website